Youth Leaders Across Borders (YLAB) wurde mit Unterstützung des Erasmus+ Programms der Europäischen Union entwickelt, um Jugendorganisationen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene in ihrer Jugend- und Demokratieförderung zu unterstützen. Durch die Anwendung von speziell für die Jugendarbeit entwickelten Methoden bietet YLAB einen inklusiven und partizipativen Ansatz, mit dem junge Menschen aus allen Gesellschafts- und Bildungsschichten erreicht werden können.

Start

Über Grenzen Hinaus

Werde Leiter*IN

Wir ermöglichen gemeinsames Lernen in einem kollaborativen, interaktiven und demokratischen Umfeld. Die hier zur Verfügung gestellten Trainingsmaterialien vermitteln jungen Menschen die Fähigkeiten, um Politik, Jugend und Zivilgesellschaft aktiv mitzugestalten. Unsere nationalen Netzwerke und Partnerorganisationen eröffnen jungen Menschen Wege und Möglichkeiten, um im Dialog mit Entscheidungsträgern ihre Stimme auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene hörbar zu machen.
Unser partnerschaftlicher Ansatz basiert auf „Learning by Doing“ und strukturiertem Dialog, sei es in einem formellen oder informellen Rahmen. Die Zusammenarbeit unter den Lernenden ist ein zentrales Element des Trainings. Daneben stellen Ehrenamt und Freiwilligendienste eine wichtige informelle Lernenerfahrung dar, indem sie jungen Menschen soziales Wissen und Kompetenzen vermitteln (Resilienz, Empathie, Toleranz, etc.) und ihren Übergang vom Schul- ins Arbeitsleben ebnen.
Dieses Projekt entstand in Reaktion auf Fragen und Problemstellungen, mit denen sich junge Menschen grenzüberschreitend konfrontiert sehen. Wir wollen mit diesem Projekt die Grundage schaffen für ein Jugendförderungs- und entwicklungsprogramm, welches auf Austausch und Kooperation zwischen Entscheidungsträgern*innen und Interessensvertretern*innen auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene baut.
Mit unserer Arbeit möchten wir jungen Menschen Mut und Zuversicht vermitteln, damit sie sich trauen, Grenzen zu überschreiten und neue Horizonte zu entdecken. Selbst Stadtgrenzen wirken oft wie unsichtbare Mauern, innerhalb derer man sich zwar wohl fühlt, jedoch ohne zu wissen, welche Menschen und Möglichkeiten sich dahinter verbergen mögen.
Wir hören immer wieder von motivierten und engagierten jungen Menschen, die in lokalen Projekte großartige Arbeit leisten, sich aber nicht zutrauen, auch auf regionaler oder nationaler, geschweigedenn internationaler Ebene aktiv zu werden. Der Wille und die Fähigkeit, seine gewohnte Umgebung physisch und mental zu verlassen, sind entscheidende Kriterien für mobiles und flexibles Arbeiten im Europa der Zukunft.
Das übergeordnete Ziel dieses Trainingsprogramms ist es, den teilnehmenden jungen Menschen Zuversicht, Offenheit und ein europäisches Denken zu vermitteln. Dazu gehört Teamgeist und der Wille, positive Veränderungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene mit und für ihre Generation zu bewirken.
Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, seinen oder ihren Standpunkt erklären und verteidigen zu können, auch gegenüber Entscheidungsträger*innen in Machtpositionen.
Mit diesen Führungsqualitäten sind die YLAB-Teilnehmer*innen bestens für das Leben in Europa gerüstet.
Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Publikation stellt keine Billigung der Inhalte dar, die nur die Meinung der Autoren widerspiegeln, und die Kommission kann nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.